Spam kommt nicht nur per e-Mail

Als Spam [spæm] oder Junk (englisch für ‚Abfall‘ oder ‚Plunder‘) werden unerwünschte, in der Regel auf elektronischem Weg übertragene Nachrichten bezeichnet, die dem Empfänger unverlangt zugestellt werden und häufig werbenden Inhalt enthalten.
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Spam)

Spam-2

Ich habe heute zum wiederholten Male einen Brief erhalten, der rein optisch wie ein sehr wichtiges Schreiben einer Behörde ausschaut. Rein optisch allerdings auch nur. Es zeigt sich immer wieder, dass genaues Lesen sehr wichtig ist und nicht jedes Schreiben auf grauem Papier und mit Barcode ein offizieller Behördenbrief ist.

Die „Gewerbe-Meldung – europe reg services“ möchte, dass ich mein Gewerbe bei Ihnen registrieren lasse. Anbei haben Sie mir ein Formular gesendet, auf dem ich fehlende Informationen ergänzen soll. Selbstverständlich ist der Rückversand per Fax für mich gebührenfrei.

Spam-3

Es gibt leichtgläubige Menschen, die eben auf genau das hereinfallen und Begriffe wie dezentral, gewährleisten, gebührenfrei klingen wichtig und gut. Dazu ein Formular mit Barcode, Logo und Terminsetzung, das muss doch offiziell sein, oder?

NEIN! Es ist weder offiziell noch meinen die Absender es gut. Gelockt wird mit mehr Reichweite durch die Aufnahme in dem Gewerbeverzeichnis und ganz klein im Fließtext steht es dann plötzlich und unerwartet: „Der Preis für das Leistungspaket beträgt 348 Euro netto zzgl. Umsatssteuer pro Jahr.“ Dies übrigens für 3 Jahre verbindlich.

Spam-2431

Lesen und hinterfragen spart am Ende eine Menge Geld und Nerven, auch wenn das Schreiben ganz frech noch einmal gesendet wird mit dem Hinweis, dass man es ja schon einmal bekommen hätte. Ja, ich weiß, und ich bin gut im Ignorieren. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.